Xaver

Xaver war noch nicht einmal geboren, wurde er schon im Mutterleib operiert.

Ärzte entdeckten bei dem Ungeborenen eine „Spina bifida“, den sogenannten offenen Rücken.

Um dem Kind die Chance auf ein „normales“ Leben zu geben, hat man sich zu dieser Operation entschlossen.

Leider geht mit einer Spina bifida oft eine Ableitungsstörung von Hirnwasser Hand in Hand. Daher bekam Xaver auch ein medizinisches Schlauchsystem, um Hirnwasser abzuleiten und den Hirndruck auf einen Normalwert zu senken.

Um die Entwicklung des Säuglings zu fördern, begannen die Eltern schon im Alter von 2 Monaten mit Physiotherapie. Die Betreuung von Xaver ist sehr zeitintensiv: pro Tag muss er 5 x katheterisiert werden. Hinzu kommt eine tägliche tropfenweise Verabreichung von flüssigen Medikamenten unter die Haut.

Seit letztem Jahr wird Xaver zu einer Osteopathin gefahren. Er spricht auf diese Therapien sehr gut an. Deswegen planen die Eltern, auch diese Form der Therapie weiterhin anzuwenden.

© freiraum-europa | Alle Rechte vorbehalten