Llaydanur und Ertugrul A.

Llaydanur und Ertugrul A.

Klein, fröhlich und quirlig – so sind die 19-jährige Llaydanur und ihr 14-jähriger Bruder Ertugrul.
 
Trotz des festgestellten Gendefektes im Centromer Gen CENPT versuchen sie zusammen mit ihrer Mutter ihr tägliches Leben zu meistern. Auch wenn sie mobil sind, benötigen sie Unterstützung bei ihren alltäglichen Tätigkeiten.
 
Um dem Gendefekt und somit der Kleinwüchsigkeit entgegen wirken zu können, sind zahlreiche Spezialtherapien notwendig.
Diese Therapien, zum Beispiel Spritzenkuren mit Wachstumshormonen, müssen gegeben werden, bevor sich die Wachstumsfugen der Knochen schließen. Weitere Therapien dienen den emotionellen Befindlichkeiten der beiden.

freiraum-europa unterstützt Llaydanur und Ertugrul, damit sie mit ihrer Krankheit besser umgehen können.

© freiraum-europa | Alle Rechte vorbehalten