Erfolgreiche Delphintherapie

Erfolgreiche Delphintherapie für Daniel

Meine Eltern und ich möchten uns bei allen, die uns unterstützt haben, ganz herzlich bedanken. Ohne eure Hilfe hätte ich diese tolle Delfintherapie nicht machen können.


Die Reise war wirklich ganz toll, wobei mir das Fliegen im Flugzeug auch sehr viel Spaß gemacht hat.

 

Obwohl unser Flug über einige Stunden andauerte, habe ich mich auch in der Luft über den Wolken gleich wohlgefühlt.

Über Facebook durften wir eine ganz tolle Familie kennen lernen, die haben uns dort vor Ort gleich geholfen, um uns zu Recht zu finden. In den ersten zwei Tagen war es für mich noch sehr schwer von meinen Eltern während der Therapieeinheit kurz getrennt zu sein. Aber ab den dritten Tag passierte mit mir etwas Unglaubliches, ich war wie ausgewechselt. Ich spürte eine riesengroße Freude in mir, wenn ich zu meinen Delfin Kanoa wieder ins Wasser durfte. Das war einfach unglaublich schön.

 

Mit Kanoa spielte ich ganz viel und ich durfte ihn füttern. Meine Therapeutinnen Faye und Mirte waren auch ganz begeistert, dass ich mich dann doch so schnell eingewöhnt habe und mich jeden Tag darauf wieder freute mit Kanoa zu schwimmen. Nach einer Woche Therapie merkten meine Eltern schon, dass meine Spastik in den Füßen viel weicher geworden ist. Sie freuten sich sehr über die ersten Erfolge.

In meiner Freizeit war ich auch natürlich viel schwimmen mit meinem kleinen Bruder Michael. Meine Eltern konnten nun endlich mal entspannen. Die zwei Wochen haben uns als Familie sehr gut getan. Sie hatten keinen Stress mit den Arztterminen oder Therapiestunden.

Meine Therapie war ein voller Erfolg! Voller Stolz zeigte ich meiner Familie mein tolles Fotoalbum, das ich dort zum Abschied geschenkt bekam. Dieses Fotoalbum ist immer bei mir, da ich es einfach total gerne ansehe. Nach ein paar Tagen zuhause holte mich ein enormer Ehrgeiz ein. Ich weiß nicht warum, aber ich konnte auf einmal viel länger mit meinen 4-Punkt-Stöcken gehen. Ich kann jetzt schon 1 volle Stunde ganz alleine mit meinen Stöcken gehen. Ihr könnte euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich freue. Dieses Gefühl, einfach unbeschreiblich schön, endlich ohne Hilfe von Mama alleine wohin gehen zu können. Für mich ist das ein großes Stück Selbstständigkeit und Freiheit, die mir durch eure Unterstützung geschenkt worden sind. Das ist ein enormer Erfolg für mich. Natürlich lernte ich sprachlich auch einiges dazu. Nun kann ich mich schon viel besser mit allen unterhalten.


Gerne möchte ich in ca. 5 Jahren wieder diese tolle Delfintherapie machen. Ich wünsche mir, dass es wieder so herzliche Menschen gibt, wie ihr es seid, die mir dies vielleicht wieder ermöglichen.

© freiraum-europa | Alle Rechte vorbehalten