Bodo ist ein 12-jähriger Junge, der seit seiner Geburt an einer infantilen Cerebralparese leidet.
Dabei handelt es sich um eine bleibende Störung des Haltungs- und Bewegungsapparates aufgrund einer nicht fortschreitenden Schädigung unreifen Gehirns.

Davon betroffene Kinder entwickeln eine bleibende, aber nicht unveränderliche Störung der Motorik mit unterschiedlichen Ausprägungen der Symptome.

Eine durch Hunde gestützte Therapie verbessert die Bewegungsabläufe der Extremitäten, wobei besonders auch die Augen sowie Hand und Sprach Koordination gefördert wird.

Mit dem Therapiehund „Ziva“ entsteht eine tolle Kind-Hund Beziehung, die Bodo maßgeblich motiviert vielversprechend und erfolgreich weiter zu arbeiten.

freiraum-europa unterstützt eine derartige Therapie sehr gerne.

© freiraum-europa | Alle Rechte vorbehalten