Angelika

Die Zwillinge Angelika und Sebastian wurden vor 7 Jahren in der 30. Schwangerschaftswoche per Kaiserschnitt geboren. Nach der Geburt musste das Mädchen noch 6 Wochen auf der Intensivstation bleiben, ehe sie nach Hause in die Oststeiermark durfte.

Seit Angelika gehen kann, leidet sie an persistierendem (= anhaltenden) Zehenspitzengang. In den letzten Jahren wurde am LKH Graz versucht, durch das Eingipsen der Beine eine Linderung zu erzielen.

Leider trat das Gegenteil ein: noch größere Probleme beim Gehen und Beckenschiefstand. Die Achillessehnen sind verkürzt und die Unterschenkelmuskeln sind spastisch. Momentan sind die Eltern darauf bedacht, dass die Wirbelsäule nicht auch noch geschädigt wird.

Die entstehenden Schmerzen sind für den blonden Engel zum Dauerbegleiter geworden, aber sie ist tapfer. Tagtäglich geht sie auf der steilen Zufahrtsstraße mit ihrem Bruder, der auch ihr Beschützer ist,  zur Schule und retour. Auch im Haus wirbelt sie mit den Pferden ihres Spiel-Ponyhofs herum. Beim gemeinsamen Musizieren mit ihrem Bruder erholt sie sich.

Wenn man Angelika fragt, was ihr an der Schule gefällt, meint sie: „Die Lehrerin, das Lesen und Buben jagen.“

Neben der laufenden Physiotherapie legen die Eltern große Hoffnung auf eine Spezial-Reha am Semmering. Der überreichte Spendenscheck ist ein Riesenschritt Richtung Semmering. Diese und die Folgetherapien sind kostenintensiv. Um all das stemmen zu können, braucht die kleine Angelika Zuschüsse.

© freiraum-europa | Alle Rechte vorbehalten